GÖTZ - IMMOBILIEN - Maklerbüro: Hans-Ulrich Götz, Schieferstraße 3 in 17036 Neubrandenburg, Tel.: (03 95) 5 66 51 60

Geschäftsbedingungen

  1. Angebote
    Meinen Angeboten liegen die mir erteilten Auskünfte zugrunde. Ich bemühe mich, über meine Objekte und Vertragspartner möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten; eine Haftung dafür kann ich aber nicht übernehmen. Meine Nachweise sind freibleibend; Irrtum, Zwischenvermietung, Zwischenverkauf bleiben vorbehalten.
  2. Unbefugte Weitergabe
    Meine Angebote und Mitteilungen sind nur für Sie selbst bestimmt, vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag zustande, so sind Sie verpflichtet, mir Schadensersatz in Höhe der Provision zu zahlen, die im Erfolgsfall angefallen wäre.
  3. Vorkenntnis
    Ist Ihnen die durch mich nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluß eines Vertrages bereits bekannt, so sind Sie verpflichtet, mir dies unverzüglich mitzuteilen und auf Verlangen zu belegen. Andernfalls gilt mein Nachweis als ursächlich für den Abschluß eines Vertrages über das nachgewiesene Objekt und Sie haben die Provision zu zahlen.
  4. Tätigwerden für Dritte
    Ich bin berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich tätig zu werden.
  5. Mitwirkung
    Bei Verhandlungen haben Sie mich als ursächlich wirkenden Makler zu benennen und mich zu solchen heranzuziehen sowie mir Abschriften von abgeschlossenen Verträgen zu beschaffen.
  6. Entstehen des Provisionsanspruches
    Wenn über Objekte, die mir namhaft gemacht worden sind, andere Verträge, ganz gleich welcher Art, insbesondere solche Verträge geschlossen werden, die Ihnen ähnliche wirtschaftliche Stellung wie ein Eigentümer oder ein Mieter an dem angebotenen Objekt verschaffen, so sind Sie provisionspflichtig. Der Provisionsanspruch ensteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wird, die vom Angebot abweichen bzw. wenn und soweit im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem ersten Vertrag vertragliche Erweiterungen und Ergänzungen zustande kommen.Das gilt auch für den Erwerb des Objektes im Wege der Zwangsversteigerung durch Zuschlags- oder Ausbietungsabkommen. Ohne Bedeutung ist, zu welchem Zeitpunkt der Abschluß solcher Verträge erfolgt. Mein Provisionsanspruch bleibt auch bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag durch den Eintritt einer auflösenden Bedingung oder durch Anfechtung erlischt. Dasselbe gilt, wenn der Vertrag durch Ausübung eines gesetzlichen oder vertraglichen Rücktrittsrechts erlischt, sofern das Rücktrittsrecht aus von einer Partei zu vertretenen Gründen oder sonstigen, in der Person einer Partei liegenden Gründen ausgeübt wird.
  7. Folgegeschäft
    Ein Provisionsanspruch steht mir auch dann zu, wenn im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem ersten von mir vermittelten bzw. nachgewiesenen Vertrag weitere vertragliche Vereinbarungen zustande kommen.
  8. Provisionssätze
    Die nachstehend aufgeführten Provisionssätze zzgl. MwSt. entsprechen den üblichen Maklerprovisionen. Diese sind mit Abschluss des Maklervertrages bzw. mit Zugang dieser Geschäftsbedingungen zwischen Ihnen und mir vereinbart.
    1. Kauf bei An- und Verkauf von Grundbesitz errechnet von dem erzielten Gesamtkaufpreis und von allen damit in Verbindung stehenden Nebenleistungen vom Käufer bis zu 7,14 % inkl. gesetzl. MwSt.
      Bei Kaufpreisen bis 53.000,- € wird eine Festprovision / Mindestcourtage fällig bis zu einer Höhe von 3.868,- € inkl. gesetzl. Mwst. ( siehe Exposé ).
    2. Miete und Pacht
      - bei Verträgen bis zu 5 Jahren Dauer bis zu drei Nettokaltmieten zzgl. gesetzl. MwSt. vom Mieter, bei Vertragsdauer von über 5. Jahren bis zu 3 % des Vertragswertes zzgl. gesetzl. MwSt., maximal aus der Zehnjahresmiete, vom Mieter.
      - bei Vereinbarungen von Optionen hinsichtlich Flächen oder Laufzeit bzw. bei Vormietvereinbarungen unabhängig von vorstehenden Provisionssätzen vom Mieter bis zu einer weiteren Mm zzgl. ges. Mwst.
  9. Fälligkeit der Provision
    Die Provision wird bei Abschluss des notariellen Kaufvertrages bzw. bei Unterzeichnung des Mietvertrages fällig.
    Im Verzugsfall sind Verzugszinsen in Höhe von 4,5 % über Bundesbankdiskont fällig.
  10. Schriftform
    Mündliche Vertragsänderungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch mich.
  11. Erfüllungsort und Gerichtsstand
    Erfüllungsort und Gerichsstand für Vollkaufleute ist Neubrandenburg.
Mit Nachweis von Objekten und der Inanspruchnahme meiner Maklertätigkeit bzw. Aufnahme von Verhandlungen mit der Gegenpartei kommt ein Maklervertrag zu den vorstehend genannten Bedingungen zustande.

Zurück